Print

Posted in:

BUND-Aktion „Energiesparlampe gegen Glühbirne“

Warum wir Energiesparlampen verschenken und gleichzeitig für LED Spenden werben

Ja, es stimmt, Energiesparlampen sind nicht mehr up to date.

Es ist zwar erst kurze Zeit her, aber die Diskussion um die quecksilberhaltigen Energiesparlampen wirkt noch immer nach. Besonders jetzt, wo längst alle (wirklich alle?) LED´s verwenden, um ihre Wohnungen elektrisch zu beleuchten, stellt sich die schlichte Frage: wie kommt der BUND darauf, so olle Kamellen zu verschenken?

Und dennoch haben wir anlässlich der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ tief in die Klamottenkiste gegriffen und unsere noch vorrätigen Energiesparlampen aus dem Projektfundus des „Berliner Energiecheck“ gegen die Abgabe alter Glühlampen zum Verschenken angeboten. Da die Aktion besser lief als erwartet, berichten wir hier gern über den Erfolg dieses kleinen, aber feinen Klimaschutzangebots. Und ja: es haben viele Glühbirnen den Besitzer gewechselt. Gut so.

Vorweg sei gesagt: In unseren Beratungen stellen wir regelmäßig fest, dass die Kunden noch immer von der Komplexität des Lampenkaufs überfordert sind, weil weder die photometrischen noch die damit verbundenen elektrotechnischen Begriffe bekannt sind. Deswegen hier nochmals zur Klarstellung:

  • Glühlampen wandeln 95% der elektrischen Energie in Wärme um, 5% in Lichtleistung (in Lumen [lm]); sie kommen durchschnittlich auf 12 lm/W, haben dafür ein optimales Lichtspektrum von infrarot bis ultraviolett. Man kann (und sollte sie umgehend) im Restmüll entsorgen.
  • Die von uns verschenkten Energiesparlampen leuchten dagegen schon mit 57 lm/W, sie sind also mit der gleichen eingesetzten elektrischen Energie 4,7-mal heller. Die 11-Wattlampen werden fast so hell wie die alten 60W, die 15 Watt etwas heller als 60W Glühlampenlicht. Dafür wird wie in allen Gasentladungslampen ein Gasgemisch, eine Quecksilberlegierung (2mg pro Lampe, der gesetzliche Grenzwert ist 2,5mg) und ein Vorschaltgerät verwendet. Kaputte Lampen kommen daher ins Recycling, die Schadstoffe werden nur dort richtig behandelt.
  • LED´s kommen derzeit mühelos auf einen Wert von 100 lm/Watt – wenn man sucht und weiß, worauf man außerdem noch achten sollte. Auch sie werden irgendwann einmal kaputt gehen und gehören dann ins Recycling. Die 850 Lumen unserer Energiesparlampe mit 15 Watt würden sie locker mit 8,5 Watt schaffen, es gibt sie auch schon mit 8W. Das entspricht der höchsten Energieeffizienzklasse A++

Unser Fazit: Wir haben eine Woche lang entgegen genommen und getauscht, was die Berlinerinnen und Berliner noch in ihren Lampengehäusen und in Kellerregalen gehortet haben: bekommen haben sie fast 5 mal mehr Licht, 5 mal weniger Stromverbrauch, sehr warmweißes Licht (2500 K) und das geschenkt! Einkaufspreis = NULL Euro. Ersparnis und Amortisation: sofort.

Die nackten Zahlen:

Über 10 000 Kilowattstunden verbrauchen alle 192 Glüh- und Halogenlampen, die bei uns abgegeben wurden jährlich bei bundesdeutschem Durchschnittsverbrauch. Die von uns herausgegebenen 188 Energiesparlampen verbrauchen hingegen zusammen nur rund 2800 Kilowattstunden jährlich. Das allein bringt schon eine jährliche Ersparnis von rund 7600 Kilowattstunden bei der Elektrizität. Mit 4,5t CO2, die nicht unser Klima belasten sind wir angesichts dieser kleinen Hau Ruck Aktion schon ganz zufrieden. Außerdem werden rund 2200 Euro Stromkosten pro Jahr gespart.

Wie gehts weiter?

Wir sammeln Spenden, damit wir in unserer sozialen Energieberatung (www.berliner-energiecheck.de) weiterhin kostenlos Leuchtmittel tauschen können. Am liebsten LED´s. Natürlich könnten wir auch Sachspenden (und auch hier: LED´s) annehmen – die Entwicklung des LED Marktes ist aber so dynamisch, daß wir lieber bedarfsgerecht und besonders den Menschen mit wenig Geld zuerst unter die Arme greifen wollen – und das geht nur, wenn wir in Zukunft up to date auch bei unseren Stromsparhilfen bleiben, die wir aktuell einkaufen und weitergeben wollen. Zur Online Spendenmöglichkeit. Wir freuen uns über jeden Betrag! Und warum überhaupt in Beleuchtungstechnik investieren? Weil die Menschen, die oft und lang zuhause sind, schnell auch finanziell entlastet werden können.

Die Umtauschaktion an sich geht prinzipiell auch weiter: Wer also noch alte Glühbirnen zu Hause hat, die er gerne loswerden möchte und dafür kostenlos vom BUND eine Energiesparlampe erhalten möchte, wendet sich einfach an die Landesgeschäftsstelle zu den bekannten Ladenöffnungszeiten. Schnell auch noch der launig-ergänzende „AGB-Zusatz“ zur Fortführung der Aktion: Selbstverständlich alles nur „solange der Vorrat reicht…“ 🙂

Unsere weiteren Tipps

Wer selber Lampen in der eigenen Wohnung tauschen will, findet im Netz noch und nöcher Tipps; hier nur zwei links, die wir nutzen:

Die kleine Lampenkunde des BUND: https://www.bund.net/bund-tipps/detail-tipps/tip/das-1×1-der-energiesparlampe/

Und natürlich zur Frage der Entsorgung: wie finde ich die nächstgelegene Sammelstelle? https://www.lightcycle.de/verbraucher/sammelstellensuche.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.