Print

Posted in:

Das kann weg? Wir finden auch!

Asphaltierte Flächen in Berlin

© by Edelgard Achilles

Berlin zählt noch vor Hamburg und Bremen zu den Top 10 der am stärksten versiegelten Kommunen Deutschlands. Zwischen 2011 und 2016 verschwanden in Berlin durchschnittlich 5.000 m² Boden pro Tag (!) unter Asphalt und Beton. Obwohl sich der Senat zum Ziel gesetzt hat, bis 2030 nur noch genauso viel zu versiegeln, was er an anderer Stelle entsiegelt wird, geht der Wohn-, Gewerbe- und Infrastrukturausbau ungebremst weiter. Begründet wird dies mit einer wachsenden Wohnungsnachfrage und einer hohen Investitionsbereitschaft.

Einerseits werden immer wieder Begehrlichkeiten geweckt, aus Platzmangel Flächen wie das Tempelhofer Feld zu bebauen, anderseits werden nach wie vor flächenzehrende einstöckige Neubauten für Supermärkte und Gewerbe mit großzügigen Parkplätzen und Einfamilienhäusern bewilligt. Wir vom BUND glauben aber, dass Berlin neben bezahlbarem Wohnraum dringend auch Flächen für die Anpassung an den Klimawandel, die Erholung und zum Schutz der Artenvielfalt benötigt. Offener Boden ist ein unverzichtbares Gut. Neben dem Lebensraum für Tiere und Pflanzen reguliert der Boden das Stadtklima und den Wasserhaushalt. Wussten Sie etwa, dass die Oberflächentemperatuten von Asphalt durchschnittlich doppelt so hoch sind wie die von Grünflächen? Zudem können versiegelte Flächen den (wenigen) Regen, der in Berlin fällt, weder aufnehmen und filtern noch Überschwemmungen durch Starkregen abfedern.

Deshalb setzen wir uns für eine Flächenkreislaufwirtschaft ein, die noch unbebaute Gebiete vorrangig für Natur und Erholung schont, Versiegelungen minimiert, ausgleicht, einen ressourcenschonenden Wohnungsbau im Bestand vorantreibt und die tatsächlichen Bedürfnisse der Bewohner*innen im Blick hat. Das sind in unseren Augen kürzeste Wege zu naturnahen Erholungsräumen, zur (Nah-)versorgung und zur Arbeit sowie bezahlbarer Wohnraum und ein verträgliches Stadtklima.

Alte Menschen, Menschen mit Gehbehinderung und größere Familien sind gerade für den Einkauf oftmals auf ihr Auto angewiesen. Häufig sind Parkplätze aber so überdimensioniert, dass selbst in Hochzeiten nur etwa die Hälfte der Plätze belegt ist. Hinzu kommt, dass Discounter auf wertvollem Bauland meistens nur einstöckig sind, obwohl die Parkfläche oder zusätzlicher Raum für Wohnen und Gewerbe sich auch sehr gut auf das  Dach verlagern ließe.

Kaum eine andere Stadt verfügt über ein so hohes Potential für Flächenrecycling, das eine Kombination aus Wohnen, Arbeiten, Naturschutz und Klimawandelanpassung ermöglicht, wie Berlin. Dazu zählen neben den überdimensionierte Parkplätzen und einstöckigen Discountern, Wohn- und Gewerbegebäuden auch großzügige asphaltierte Plätze, versiegeltes Brach- und überdimensioniertes Straßenland.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dieses Potential zu dokumentieren und alle Berliner*innen dazu aufgerufen, uns Fotos von Flächen zuzuschicken, bei denen sie sich eine sozial und ökologisch nachhaltigere Nutzung vorstellen könnten.

Diesem Aufruf sind etliche gefolgt. Dafür möchten wir uns bei allen ganz herzlich bedanken!

Hier nun unser Best-of an versiegelten „Das-kann-weg!“-Flächen in Berlin:

Einstöckige Supermärkte und Einkaufscenter mit überdimensionierten Parkplätzen

  • Birkbuschstr_TiloSchuetz
    Birkbuschstr. (c) Tilo Schütz
  • Bornholmer2_TiloSchuetz
    Bornholmer Str. (c) Tilo Schütz
  • Durlach2_TiloSchuetz
    Durlacher Str. (c) Tilo Schütz
  • Eastgate_Marzahner_Promenade_AFT
    Marzahner Promenade (c) Andreas Faensen-Thiebes
  • EinstöckigeSupermärkteaufehemKleingartenkolonie_Dietrichinger_Str_Wittenau_AFT
    Supermarkt auf ehemaliger Kleingartenkolonie: Dietrichinger Str. (c) Andreas Faensen-Thiebes
  • ErichWeinertStr_TiloSchuetz
    Erich-Weinert-Str. (c) Tilo Schütz
  • HeinrHeine_TiloSchuetz
    Heinrich-Heine-Str. (c) Tilo Schütz
  • Herthastr_TiloSchuetz
    Herthastr. (c) Tilo Schütz
  • Hohenzollerndamm_TiloSchuetz
    Hohenzollerndamm (c) Tilo Schütz
  • Manteuffelstr_TiloSchuetz
    Manteuffelstr. (c) Tilo Schütz
  • MöllendorfStorkower_TiloSchuetz
    Storkower Str. / Möllendorffstr. (c) Tilo Schütz
  • Streustr_TiloSchuetz
    Streustr. (c) Tilo Schütz
  • Supermarktparkplatz_Greifswalderstr_Andrea_Geldner
    Greifswalder Str. (c) Andrea Geldner
  • TeDammWolffring_TiloSchuetz
    Tempelhofer Damm / Wolffring (c) Tilo Schütz
  • Werbelliner_Mainer_Str_am_Sudhaus_Holger_Einfinger
    Werbelliner Str. (c) Holger Einfinger

 

Sterile Plätze und überdimensioniertes Straßenland

  • Tilla-Durieux-Park2_PotsdamerPlatz_Edelgard_Achilles
    Tilla-Durieux-Park am Potsdamer Platz (c) Edelgard Achilles
  • Tilla-Durieux-Park1_PotsdamerPlatz_Edelgard_Achilles
    Tilla-Durieux-Park am Potsdamer Platz (c) Edelgard Achilles
  • Tilla-Durieux-Park_PotsdamerPlatz_Edelgard_Achilles
    Tilla-Durieux-Park am Potsdamer Platz (c) Edelgard Achilles
  • SFriedrichstr_Richard_Karty
    S-Bhf. Friedrichstr. (c) Richard Karty
  • RotesRathaus_Andrea_Geldner
    Rotes Rathaus (c) Andrea Geldner
  • Nollendorfplatz2_Richard_Karty
    Nollendorfplatz (c) Richard Karty
  • Nollendorfplatz_Richard_Karty
    Nollendorfplatz (c) Richard Karty
  • IMG_20151123_154255-lines-S
    (c) Richard Karty
  • Kulturforum_Richard_Karty
    Kulturforum (c) Richard Karty
  • L1160483-s
    (c) Richard Karty
  • Mall_of_Berlin_Richard_Karty
    Leipziger Platz (c) Richard Karty
  • Marchlewskystr_Hildegard_Jadamowitz_Str_Carsten_Reetz
    Marchlewskystr. / Hildegard-Jadamowitzstr. (c) Carsten Reetz
  • Mendelsohn-Schaubuehne_Richard_Karty
    Mendelsohn-Bau, Schaubühne (c) Richard Karty
  • MosischEcke Kiefholzstrasse_ehemaliger_Schulhof_Baumschulenweg_Michaela_Pietrzik
    Ehemaliger Schulhof Baumschulenweg (c) Michaela Pietrzik
  • FU_Berlin_Sean_Nowak3
    FU Berlin (c) Sean Nowak
  • FU_Berlin_Sean_Nowak2
    FU Berlin (c) Sean Nowak
  • FU_Berlin_Sean_Nowak
    FU Berlin (c) Sean Nowak
  • Dreieck Kurfürstendamm_Damaschkestraße_Lehniner Platz_Philipp_Michael
    Dreieck Kurfürstendamm / Damaschkestraße / Lehniner Platz (c) Philipp Michael
  • Beitragsbild_Richard
    (c) Richard Karty
  • Antonplatz2_Pankow_AndreaGeldner
    Antonplatz (c) Andrea Geldner
  • 20200428_155257-lines-S
    (c) Richard Karty
  • 20200429_132259-lines-S
    (c) Richard Karty
  • Alexanderplatz_Richard_Karty
    Alexanderplatz (c) Richard Karty

Platz für Nachverdichtung

  • Luxemburger_TiloSchuetz
    leer-stehendes Parkhaus in der Luxemburger Str. (c) Tilo Schütz
  • Platz_fuer_Wohnungsbau_LeinestrHermannstr_Holger_Einfinger
    Aufstockungspotential für Wohnungsbau in der Leinestr. (c) Holger Einfinger
  • Tankstelle2_Anulfstr_Roman_Grabert
    Aufstockungspotential für Gewerbe in der Anulfstr. (c) Roman Grabert
  • mellowpark1
    Mellowpark, Treptow-Köpenick, (c) Michaela Pietrzik

Ein Kommentar

Kommentar schreiben
  1. Hallo Christian Hönig & Verena Fehlenberg,
    da wuerde ich sehr gerne auf einen Projekt in Entstehung aufmerksam machen.

    Dieses Projekt ist einen Naturliebhaber gewidmet – Humboldt – aber es fehlt einiges an grün, besonders aus der Zeit, wo er jung war und bei der berliner Botaniker Carl Ludwig Willdenow studierte. Es wird nur Pflanzen gepflanzt, die mit seine Reisen in Verbindung gebracht werden können. Wo bleiben hier die Pflanzen, die zum Beispiel ursprünglich hier gewachsen sind etc… und viel besser unsere Probleme im Bezug auf Artensterben lösen könnten.

    https://www.landschaftsarchitektur-heute.de/projekte/details/3649

    Liebe Grüße

    Susanne Nissen

    (eine dänische Berlinerin – bei Urbanität und Vielfalt aktiv – Bürgerbeet-Wildkräuter-Aktivistin in Mitte (-;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.