Print

Posted in:

Großstadtsport Fahrradklau

Prag, Rom und Amsterdam tragen die European Bike Stealing Championchips 2015 unter sich aus - Berlin könnte aber locker mithalten...

Fahrradklau in Großstädten, ein unschönes Thema. Vor allem für jene, die schon mal selbst davon betroffen waren. Aber, es führt ja kein Weg an der Erkenntnis vorbei, dass es leider nachwievor ein Thema ist und wenn man den aktuellen Aussagen der Berliner Polizei Glauben schenken darf, in Berlin seit zwei Jahren sogar auch leider wieder mit stark steigender Tendenz.

Für den BUND ist das Fahrrad ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel. Klare Sache, dass uns deshalb Fahrradverkehr in Berlin ein besonderes Anliegen ist. Es gäbe nämlich wahrlich noch genug zu tun, um gute Rahmenbedingungen zu schaffen, damit mehr Berliner und Berlinerinnen den Umstieg auf den Drahtesel wagen. Zum Glück ist ein anderer Trend in letzten Jahren aber auch ungebrochen positiv: Immer mehr Menschen dieser Stadt entdecken das Rad als Alternative zu Stau, Stress und sonstiger wartezeitbedingter Lebenszeitverschwendung im Alltag. Eines ist aber auch klar: Wird das Fahrrad gestohlen, ist es auch schnell wieder vorbei mit dem Spaß. Und beim Thema „Sicherheit für Radler im Stadtverkehr“ sind wir da dann noch gar nicht mal angekommen…

Nun ja, Prag, Rom und Amsterdam also sind die auserwählten Städte, die im obigen Spaßvideo den „Wettbewerb“ unter sich austragen, in welcher der drei Städte das herrenloses Fahrrad zuerst geklaut wird. Zumindest eine gewisse kurzzeitige Genugtuung verschafft es einem mitanzusehen, wenn hier der Fahrraddieb in flagranti ertappt und quasi seiner gerechten Strafe gleich unmittelbar zugeführt wird: Gnadenlose Bloßstellung. Schadenfreude erlaubt. 😉

Ob es dabei einer gewissen Realität entspricht, dass in Prag, Rom und Amsterdam nun besonders viele Fahrräder gestohlen werden und den drei Städten deshalb die zweifelhafte Ehre zu Teil wurde, für den nicht ganz ernst gemeinten Wettkampf um den schnellsten Fahrraddieb ausgewählt worden zu sein, ist gar nicht so leicht herauszufinden. Das große weite Internet spuckt hierzu nämlich nicht allzuviel aussagekräftige Zahlen aus, die einen Vergleich auf europäischer Städteebene ermöglichten. Letztlich ist es aber auch egal, ob das Video eine echte Realität oder nur „scripted reality“ widerspiegelt. Fakt ist mal, dass in Berlin relativ ordentlich geklaut wird: 2013 rund 26.500 Fahrraddiebstähle, 2014 waren es schon 30.750 (+16%) – und im Jahr 2015 geht’s, wie schon gesagt, weiter hübsch bergauf mit den Zahlen. Damit dürfte Berlin in der Champions-League europäischer Städte bei Fahrraddiebstählen leider schon ziemlich weit oben „mitspielen“. Das ist dann bittere Realität.

Kommen wir aber lieber schnell wieder zu Erfreulicherem: Der BUND hat beim Thema „Fahrrad“ auch Einiges beizusteuern: Berlinweit sind wir auf Bezirksebene in mehreren sog. Fahrräten vertreten, um dort ganz lokal den Fahrradverkehr voranzubringen und die Interessen der vielen Radfahrer/innen im Alltag zu vertreten. Darüber hinaus setzen wir uns im Kampf gegen steigende Diebstahlszahlen dafür ein, dass bspw.

  • ausreichend Fahrradbügel zum Anlehnen und Anschließen für Bügelschlösser und
  • vermehrt Fahrradboxen, -parkhäuser und -stationen für Räder und Pedelecs

zur Verfügung gestellt werden. Wie sich jeder individuell gegen Fahraddiebstahl oder eben auch die Folgen (halbwegs) wappnen kann, steht in einem Wikipediaartikel ganz gut zusammengefasst: Fahrraddiebstahl – Gegenmaßnahmen.

Was die allgemeine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Fahrradverkehr in Berlin angeht, so stehen für uns als BUND folgende drei Kernforderungen im Mittelpunkt:

  1. Anlage von Fahrradspuren, dort wo es noch gar keine Radverkehrsanlagen gibt bzw. nur besonders schlechte Bürgersteigradwege
  2. Ein Netz von asphaltierten Fahrradstraßen im Nebennnetz
  3. Fertigstellung des Hauptroutennetzes für Fahrradfahrer

Einen guten allgemeinen Überblick über die BUND-Positionen kann man sich auf unserer Internetseite im Bereich Mobilität/Radfahren verschaffen.

Wie schützt Du, wie schützen Sie sich vor Fahrraddiebstahl? Welche weiteren Tipps oder Ideen gibt es, um Fahrradfahren in Berlin attraktiver zu machen? Jetzt hier mit uns im Blog diskutieren. Wir freuen uns über weitere Anregungen, Fragen, Kommentare.

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.