Print

Posted in:

Vogelfutteraktion im Harzer Kiez – Pat*innen helfen Spatz, Meise und Fink über den Winter

In Berlin verschwinden natürliche Strukturen wie Hecken, Bäume, Sträucher und Wildkräuter stetig und damit auch die natürlichen Nahrungsquellen für Vögel. Durch Bauvorhaben, pflegeleichte Umgestaltungen von Grünflächen und die Beseitigung von sog. „Angsträumen“ (Sträucher und Bäume, die Wege verschatten und uneinsehbar machen) bietet die Stadt immer weniger ökologische Nischen für Wildtiere.

Großes Aufsehen erregte der Bezirk Neukölln 2019, als er im Zuge einer Wegeerneuerung am Weigandufer (Neuköllner Schifffahrtskanal) und der Anlage von Regenversickerungsflächen Sträucher in einer Länge von 630 Metern rodete. Viele Anwohner*innen protestierten gegen den Eingriff, weil sie vor allem die Spatzenkolonie bedroht sahen. Seither füttern immer mehr Menschen vor Ort die Vögel vor allem im Winter.

Am Samstag unterstützte auch der BUND Arbeitskreis Dreiländereck zusammen mit dem Quartiersmanagement Harzer Straße eine Vogelfutteraktion am Neuköllner Schifffahrtskanal und brachte entlang des Ufers mit Anwohner*innen mehrere Futterspender mit alten Fahrradschläuchen an, die den Vögeln über den Winter helfen sollen.

Jeder Futterspender hat Pat*innen, die die Spender regelmäßig reinigen und nachfüllen. Denn ohne die richtige Hygiene, das richtige Futter und das richtige Behältnis kann das Füttern von Vögeln sogar kontraproduktiv sein!

Auch wenn Vögel das Futter im Futterspender nicht vollkoten und somit keine gefährlichen Krankheiten an andere Vögel übertragen können, kann das Futter durch Nässe leicht verderben und die Tiere krank machen. Daher sollten auch Futterspender einmal in der Woche mit heißem Wasser gereinigt, abgetrocknet und mit frischem Futter aufgefüllt werden.

Als Futter eignen sich vor allem Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse und Samen. Haferflocken quellen bei Feuchtigkeit sehr schnell auf und werden matschig. Sie sollten wenn überhaupt nur sparsam verwendet werden.

Vögel benötigen beim Fressen etwas Deckung vor Fressfeinden. Der Futterspender sollte deshalb an Bäumen oder Sträuchern und in ausreichender Höhe angebracht werden. Die Höhe soll außerdem vermeiden, dass vom Futter Ratten angelockt werden. Vor allem an den Kanälen am Dreiländereck von Nordneukölln, Kreuzberg und Alt-Treptow kommt es durch unachtsam weggeworfene Essensreste, die die Rattenpopulationen nach oben treiben, immer wieder zu Rattengifteinsätzen, denen auch Vögel zum Opfer fallen. Zusätzliche Anlockquellen sollten aus diesem Grund unbedingt vermieden werden.

Der Meisenknödel in diesem Plastiknetz wurde leer gefressen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Netz weggeweht wird oder sich im schlimmsten Fall ein Vogel daran verletzt …

Für die Winterfütterung von Vögeln eignen sich auch Meisenknödel. Allerdings sollten keine Meisenknödel im Plastiknetz verwendet werden, wie entlang des Landwehrkanals und Neuköllner Schifffahrtskanals leider immer wieder zu beobachten ist. Vögel können sich mit ihren Beinen darin verheddern und schwer verletzen. Zudem hat Plastik in der Natur eigentlich ohnehin nichts verloren. Nicht selten fallen die Netze vom Baum ab und landen in der Landschaft oder im Wasser und schließlich im Meer…

Die Wintervogelfütterung im öffentlichen Raum kann keine Dauerlösung sein. Dafür setzt sich der BUND Arbeitskreis Dreiländereck ein, in dem er auf Pflegedefizite in Grünanlagen hinweist und die Pflanzung und gute Pflege von heimischen Gehölzen initiiert. Dennoch ist und bleibt die Wintervogelfütterung ein Naturerlebnis und Hilfe für Vogelarten, die zwar noch häufig vorkommen, aber durch zunehmende Lebensraumzerstörung im Rückgang begriffen sind. Wir freuen uns daher über Ihre Mithilfe!

 

Vogelfutterpat*in im Harzer Kiez werden

Im Quartiersmanagement Büro Harzer Straße können sie einen Vogelfutterspender und Futter abholen und sich als Pat*in registrieren lassen.

Alle Infos unter:

Quartiersmanagement Harzer Straße

Treptower Straße 23

12059 Berlin

030-81493678

team@qm-harzerkiez.de

https://www.qm-harzerstrasse.de

 

Mitmachen im BUND Arbeitskreis Dreiländereck

https://www.bund-berlin.de/ueber-uns/bund-gruppen/ak-3le/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.